Startseite » Blog » Umstellung von Joomla auf ModX

Umstellung von Joomla auf ModX

Meine Webseite (Baustelle) DETJEN.DE wird nicht mehr mit Hilfe des Content-Management-Systems Joomla veröffentlicht, sondern von MODx.

Seit heute wird DETJEN.DE vom Content-Management-System ModX bereitgestellt.

MODxDas vorher von mir genutzte System "Joomla" ist zwar das am weitesten verbreitete Open-Source CMS, die Struktur des Programmes hat mich aber nicht wirklich überzeugt. Jedes Mal wenn ich mich nach (viel zu) langer Zeit mit der Homepage beschäftigten wollte, musste ich mich in die verwirrende Untergliederung in Sections, Kategorien, Items, statische Inhalte und Menüs einarbeiten und war die meiste Zeit am Suchen nach Inhalten oder den Stellen an denen man sie einhängt.

Diese Einsicht hätte ich hier nie öffentlich dokumentiert, wenn ich nicht bei jüngeren (zopftragenden) EDV-Experten die gleichen Probleme beobachtet hätte. Nachdem auch die neue, komplett überarbeitete Version von Joomla die gleiche Benutzeroberfläche mitbrachte, fing ich wieder an nach Alternativen zu suchen.

Auf dieser Suche bin ich im Web auf ModX gestoßen. Die aktuelle Version ist 0.96.2 - die Software ist nach Auffassung des Entwicklerteams also noch nicht fertig. Das scheinen auch andere so zu sehen, wurde MODx doch Ende 2007 zum "Most Promising Open Source CMS" gewählt. Trotzdem ist MODx heute schon ein fertiges Produkt, das nur an einigen wenigen Stellen knirscht.

Die Benutzeroberfläche hat mich durch Ihre Klarheit sofort überzeugt und der verfolgte Ansatz, der sich schon deutlich von Joomla unterscheidet, liegt mir persönlich viel besser.  Rein subjektiv fühle ich mich in der ModX-Umgebung viel wohler.

Eine kurze Charakterisierung im Vergleich zu Joomla in Stichworten:

  • wesentlich bessere Übersicht über die Seitenstruktur durch Baumdarstellung im Admin-Bereich.
  • sehr einfache Erstellung von Templates (Übernahme statischer Layouts in ModX ist sehr einfach und logisch)
  • zum Teil sehr kryptische, systemnahe Aufrufe von Programm-Modulen (Snippets), das ganze hat ein wenig Flair von einer Software-Entwicklungsumgebung. MODx wird auch von den Entwicklern als "CMS and PHP Application Framework" tituliert.
  • Ultra-konfigurierbar
  • einfache, klare Installation
  • unbequeme (weil manuelle) Installation von Programmmodulen/Erweiterungen
  • eigene interne Benennungen die erstmal für Verwirrung sorgen (Snippets, Chunks, Plugins, Templates)
  • Versorgung mit fertigen Modulen (bsp.: Kalender o.ä.) ist natürlich noch im Aufbau
  • wenig fertige Layouts im Vergleich zu Joomla
  • Dokumentation teilweise sehr verstreut im Netz (Foren, Wikis, Homepages von Snippet-Programmierern)
  • Sehr nette Foren-Teilnehmer
  • gleiche Anforderungen an Hoster wie Joomla (MySQL, PHP)